Startseite >> Verein >> Aktuelles

Aktuelles

Kurzbericht Generalversammlung 2018

Bei der GV am 27. Mai 2018 in Raaba/Stmk wurden folgende Beschlüsse gefasst:

1. Neue ZO: Klicken Sie hier zur Endfassung der neuen ZO
2. Reduktion der Ausgaben des Münsterländers von 4 auf 3 Ausgaben
3. Anpassung der Statuten in Hinblick auf die EU-DSGVO
4. Statutenänderung dahin gehend, dass Mitgliedsrechte bis zur vollständigen Bezahlung des MB ruhen
5. Genehmigung des Budgets 2018
6. Nachwahlen: Bernhard Eichinger neuer BZW West, Mf. Univ. Prof. Klaus Lienbacher in ZK, Dr. P. Kern als HZW

Einen detaillierteren Bericht finden Sie in Ausgabe 2/2018 des Münsterländers. 


Mitgliedsbeitrag 2018

Auf Grund eines Fehlers der Druckerei wurde auf den Aufdruck des Betrages auf den Zahlscheinen für den Mitgliedsbeitrag 2018 vergessen. Wie in der GV 2017 beschlossen, bleibt dieser mit € 30.- unverändert.

Bitte um Ergänzung und Einzahlung!


 

Änderung Tierschutzgesetz

Der Nationalrat hat folgende Änderung des Tierschutzgesetzes beschlossen hat:

Dem § 5 wurde der Punkt c) neu hinzugefügt: demnach sind Halsbänder mit Zugmechanismus, die durch das Zusammenziehen das Atmen des Hundes erschweren, verboten! (siehe genauer Wortlaut unten)

§ 5 Abs. 2 Z 3 lautet:

3.a) Stachelhalsbänder, Korallenhalsbänder oder elektrisierende oder chemische Dressurgeräte

verwendet oder

b) technische Geräte, Hilfsmittel oder Vorrichtungen verwendet, die darauf abzielen, das

Verhalten eines Tieres durch Härte oder durch Strafreize zu beeinflussen oder

c) Halsbänder mit einem Zugmechanismus verwendet, der durch Zusammenziehen das Atmen

des Hundes erschweren kann

Damit sind alle Halsbänder und Leinen mit integriertem Halsband zu verstehen, die über keinen sog. „Stopp“ verfügen, also über keine Vorrichtung, die das Zusammenziehen des Halsbandes und damit ein Würgen des Hundes verhindern.

 Wir bitten Sie Ihre Mitglieder von der neuen Gesetzeslage in Kenntnis zu setzen. Halsbänder und Leinen älterer Bauart ersuchen wir auf Tierschutzkonformität zu überprüfen!


 

Zuschuss zu HD-Befundungen ab 1.1.2017

Der Vorstand ist in seiner Sitzung am 2. Dezember 2016 dem Vorschlag der Zuchtkommission gefolgt und hat folgendes
beschlossen:
Jedes Mitglied des ÖVMü bekommt ab dem 1.1.2017 als Unterstützung und zur Förderung der HD-Erkenntnisse
bis auf weiteres für die erstmalige HD-Befundung seines Kleinen oder Großen Münsterländers einmalig einen freiwilligen
Zuschuss in Höhe von € 50.- nach Vorlage des Befundergebnisses an Hauptzuchtwart Ing. Franz Glößl.